Hausordnung

 

Der Schulgemeinschaftsausschuss hat die folgende Hausordnung erarbeitet und beschlossen:

  • Im Sinne einer gut funktionierenden Schulgemeinschaft legen wir Wert auf ein Verhalten, das von gegenseitiger H├Âflichkeit, Hilfsbereitschaft und R├╝cksichtnahme gekennzeichnet ist. Diskriminierende ├äu├čerungen jeder Art sind unerw├╝nscht.
  • Wir betonen grundlegende Werthaltungen wie Toleranz ÔÇô Aufgeschlossenheit ÔÇô Kritikf├Ąhigkeit. Die Anerkennung der Menschenw├╝rde ÔÇô unabh├Ąngig von Religionszugeh├Ârigkeit, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter und Geschlecht ÔÇô sowie der Respekt vor jeder und jedem Einzelnen sind uns ein wichtiges Anliegen.
  • Abf├Ąlle sind in die daf├╝r vorgesehenen M├╝lleimer zu entsorgen: GELB: Plastikflaschen (PET) und Getr├Ąnkekartons (Tetrapak); ROT: sauberes Papier und d├╝nne Kartons; SCHWARZ: Restm├╝ll inklusive Biom├╝ll und Aludosen.
  • Jede*r Studierende hat am Unterricht in allen inskribierten Gegenst├Ąnden regelm├Ą├čig teilzunehmen und zu den Unterrichtsstunden p├╝nktlich zu erscheinen. Jede St├Ârung einer konstruktiven Unterrichtsarbeit ist zu vermeiden.
  • W├Ąhrend des Unterrichts, bei Schularbeiten und Kolloquien m├╝ssen Handys und Smartphones ausgeschaltet werden. Die Verwendung des Handys, sei es f├╝r Unterrichtszwecke oder in situationsbezogenen Ausnahmen, kann in Absprache mit der Lehrperson erfolgen. Im Rahmen der Reifepr├╝fung ist das Mitnehmen von internetf├Ąhigen Ger├Ąten, bspw. Smartphones, Smart Watches oder Tablets, untersagt. Werden solche Ger├Ąte in den Pr├╝fungsraum mitgenommen, m├╝ssen diese unaufgefordert bei den aufsichtsf├╝hrenden Lehrer*innen abgegeben werden.
  • Das Fotografieren, Filmen und Tonaufnehmen von Lehrpersonen und Studierenden sind ohne deren ausdr├╝ckliche Zustimmung verboten.
  • Das Mitbringen von Waffen oder waffen├Ąhnlichen Gegenst├Ąnden ist grunds├Ątzlich verboten.
  • Das Mitbringen, der Konsum und der Vertrieb von Alkohol und Drogen jeglicher Art sind grunds├Ątzlich verboten.
  • Der Aufenthalt von schulfremden Personen, die kein schulbezogenes Anliegen haben, ist in der Schule ÔÇô au├čer mit Genehmigung ÔÇô nicht gestattet.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht erlaubt.
  • F├╝r private Gegenst├Ąnde wird von der Schule keine Haftung f├╝r Verlust oder Besch├Ądigung ├╝bernommen.
  • Jede Besch├Ądigung oder Beschmutzung der Schulr├Ąume, der Schulger├Ąte und Lehrmittel ist untersagt. Wer das Eigentum der Schule besch├Ądigt, ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet.
  • Jede* Studierende ist verpflichtet, ├änderungen von wichtigen pers├Ânlichen Daten (Name, Adresse, Email, Telefonnummer, Autokennzeichen, Arbeitgeber) dem Sekretariat unverz├╝glich zu melden oder eigenst├Ąndig im Verwaltungsprogramm Sokrates einzutragen.
  • Eine Erkrankung oder eine andere l├Ąnger als eine Woche dauernde Verhinderung am Schulbesuch ist dem bzw. der Studienkoordinator*in zu melden. Erfolgt bei einem Fernbleiben vom Unterricht von mehr als zwei Wochen auf die Nachfrage des bzw. der Studienkoordinator*in keine R├╝ckmeldung, so wird der bzw. die Studierende abgemeldet.┬á
  • Eine meldepflichtige Krankheit ist der Leitung der Schule sofort mitzuteilen. Der bzw. die Studierende hat der Schule so lange fernzubleiben, als die Gefahr einer ├ťbertragung besteht. Das Gleiche gilt f├╝r den Fall, dass in der Familie oder im Haushalt des bzw. der betreffenden Studierenden eine solche Krankheit auftritt, die eine ├ťbertragung bef├╝rchten l├Ąsst.
  • Die Studierenden verpflichten sich bei vorzeitiger Abmeldung, die im Rahmen der Schulbuchaktion erhaltenen B├╝cher im Sekretariat oder bei den Schulsprecher*innen zur├╝ckzugeben, damit diese weiterverwendet werden k├Ânnen.
  • Alle Kolloquien- und Reifepr├╝fungstermine werden von der Direktion auf der Homepage, am Monitor im Stiegenhaus und auf Sokrates digital verlautbart. Es ist die Verpflichtung des bzw. der Studierenden, diese Termine wahrzunehmen und sich ├╝ber den genauen Zeitpunkt zu informieren. Anmeldeschluss f├╝r Kolloquien ist eine Woche vor der Pr├╝fung. Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular. Eine allf├Ąllige Verhinderung des Kandidaten bzw. der Kandidatin muss bei Reifepr├╝fungen vor Ablauf der Abmeldefrist (in der Regel eine Woche vor Pr├╝fungsbeginn), bei Kolloquien sp├Ątestens drei Tage vor der Pr├╝fung bekanntgegeben werden.

 

Verhalten auf dem Schulgel├Ąnde:

  • Es herrscht ein generelles Rauchverbot am gesamten Schulgel├Ąnde. Dazu geh├Ârt auch der Brunnenbereich vor dem salzachseitigen Eingang.
  • F├╝r Fahrr├Ąder sind folgende Parkpl├Ątze vorgesehen:
    • Fahrradst├Ąnder am Franz-Josef-Kai vor der Schule
    • Fahrradst├Ąnder im Schulhof
  • Parken f├╝r Pkws:
    • Das Autokennzeichen ist der Schule bekanntzugeben, eine Berechtigungskarte f├╝r den Parkplatz im Sekretariat erh├Ąltlich.
    • Die Parkberechtigung innerhalb des Schrankens erstreckt sich montags bis donnerstags auf den Zeitraum von 16:45 bis 22:00 Uhr, freitags von 14:30 bis 22:00 Uhr und samstags von 8:45 bis 17:00 Uhr.
    • Folgende Schranken├Âffnungszeiten sind programmiert:

      Mo-Do

       

       

      16:45-17:15

      18:30-19:00

      20:00-20:30

      Fr

       

      15:15-15:45

      16:45-17:15

      18:30-19:00

      20:00-20:30

      Sa

      8:45-9:15

       

       

       

       

    • Studierende mit einer Berechtigungskarte f├╝r den Parkplatz d├╝rfen in dieser Zeit in den Schulhof einfahren und das Auto auf den Stellpl├Ątzen entlang des Fahrradabstellplatzes parken. Die Stellpl├Ątze auf der n├Ârdlichen Seite in Richtung Sporthalle sind den Lehrpersonen vorbehalten.
    • Die Parkordnung wird kontrolliert ÔÇô bei Zuwiderhandlung erfolgt der Einzug der Parkberechtigungskarte.
    • Es ist verboten, das Auto im Bereich zwischen Einfahrt und Schranken zu parken.
    • Bei Zuwiderhandlung wird kostenpflichtig abgeschleppt.
  • Der Vorderausgang zur Salzach ist geschlossen. Ein Offenhalten durch Keile oder durch die Ver├Ąnderung des Schlie├čmechanismus ist nicht gestattet.
  • Das Schulgeb├Ąude ist sp├Ątestens um 22:05 zu verlassen.