Fernstudium

Was die Unterrichtsfächer, die Stundentafeln und die Schulzweigwahl am Abendgymnasium betrifft, unterscheidet sich das Fernstudium nicht vom regulären Abendstudium. Allerdings findet der Unterricht nicht an 5, sondern an nur 2 Abenden pro Woche statt. Hier meist zwischen 17:50 und 21:55. Damit Sie langfristig besser planen können, bleiben die beiden Unterrichtsabende vom 1. bis zum 8. Semester gleich.

Die in den Studentafeln vorgesehenen Wochenstunden teilen sich im Fernstudium zur Hälfte in Kontaktphasen und zur Hälfte in Individualphasen auf. In den Kontaktphasen werden Sie und Ihre Mitstudierenden von Lehrpersonen unterrichtet. Hier werden Sie offene Fragen zum Stoff klären sowie Schularbeiten und andere Prüfungen schreiben. Nur in dieser Zeit sind Sie am Abendgymnasium anwesend.

In den Individualphasen erledigen Sie außerhalb des Unterrichts umfangreiche Arbeitsaufträge, die Sie elektronisch über die Lernplattform abrufen und grundsätzlich digital bearbeiten. Der regelmäßige Austausch mit Ihren Lehrpersonen geschieht zu einem erheblichen Teil über E-Mail.

 

Aufgrund der Individualphasen reduzieren sich beispielsweise Ihre Anwesenheitsstunden im 1. Deutsch-Modul von 4 auf 2 Unterrichtseinheiten wöchentlich. Dadurch kommt das Fernstudium vor allem Berufstätigen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten oder Nachtdiensten, Pendler_innen mit weiten Wegstrecken sowie Personen mit familiären Verpflichtungen entgegen.